Wareneingangskontrolle mit digitalen Checklisten

Wareneingangskontrolle mit digitalen Checklisten

Die Wareneingangskontrolle ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung. Güter werden angeliefert und anschließend geprüft. Das Ziel aller Logistiker besteht darin, Mängel aufzudecken, um Störungen in den folgenden Prozessen entgegenzuwirken. Wie kann die Wareneingangskontrolle mit digitalen Checklisten dazu beitragen?

Was passiert bei der Wareneingangskontrolle?

Bei der Wareneingangskontrolle gleichen Mitarbeiter ab, ob Bestellung, Lieferungsschein und die gelieferte Menge übereinstimmt. Hinzu kommt, dass der Zuständige die Güterqualität sicherstellt. Je nach dem, welche Art der Wareneingangskontrolle zwischen Lieferant und Abnehmer vereinbar ist, führen die Mitarbeiter eine Totalerhebung oder Stichprobe durch. Bei diesem Vorgang greifen die Logistiker auf zahlreiche Warenbegleitpapiere zurück. Dazu gehören Speditionsübergabeprotokolle, Packlisten, Lieferscheine oder mögliche Zollpapiere. Auch für Bestellungen und Retouren organisieren die Verantwortlichen häufig manuell über Papierformulare. Dabei kann es zu Ungenauigkeiten und Fehler kommen. Im Gegensatz dazu erscheinen digitale Checklisten nicht nur moderner, sondern vereinfachen auch die Wareneingangskontrolle.

Vorteile von digitalen Lösungen

Mitarbeiter können digitale Checklisten auf mobilen Endgeräten nutzen, während sie die Lieferungen in Empfang nehmen. Da kein Papier mehr im Einsatz ist, läuft die Wareneingangskontrolle schneller sowie einfacher ab und ist weniger anfällig für Fehler. Denn digitalen Checklisten enthalten alle Schritte, die zu durchlaufen sind. Mit firstaudit erstellen wir in Zusammenarbeit mit Kunden individuell auf das Unternehmen zugeschnittene Checklisten. Da in diesem Katalog alles im Vorfeld definiert ist, sinkt die Wahrscheinlichkeit, etwas zu vergessen. Anschließend speichert der zuständige Mitarbeiter alle Werte auf einer zentralen Plattform. Letztlich läuft der gesamte Prozess papierlos ab. Medienbrüche, die eine weitere Fehlerquelle sind, gehören der Vergangenheit an. Weiterer Vorteil: Eine Kamerafunktion erlaubt es, QR-Codes und Barcodes einzulesen. Außerdem können Mitarbeiter die Dokumentation durch Bilder ergänzen.

Auf dem Weg zur Logistik 4.0

Digitale Checklisten ermöglichen es, im Rahmen des Supply Chain Management, die gesamte Wertschöpfungskette nachzuvollziehen. Dieser Aspekt spielt bei der Logistik 4.0 eine zentrale Rolle. Denn hier geht es um die Vernetzung und Integration logistischer Prozesse durch Informations- und Kommunikationstechnologien und deren Steuerung in Echtzeit. Damit können Unternehmen ihre Qualitätsstandards erhöhen und alle Prozesse bis zum Endprodukt transparent gestalten.

Bild: Adobe Stock – Copyright-Hinweis: ©Siwakorn – stock.adobe.com
https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wareneingangskontrolle-50518
https://www.d-velop.de/blog/prozesse-gestalten/sap-wareneingang-lieferungen-digital-pruefen-und-buchen/